Bahn VerspTung Erstattung Ab Wann?

Bahn VerspTung Erstattung Ab Wann
Bei großen Verspätungen mussten Bahnunternehmen Ihre Fahrgäste bisher – unabhängig von der Ursache – entschädigen. Seit 7. Juni 2023 gelten europaweit neue, eingeschränktere Fahrgastrechte. Was bedeutet das für Reisende? Das Wichtigste in Kürze:

Erreichen Sie bei einer Zugreise Ihr Ziel nicht pünktlich, haben Sie verschiedene Ansprüche: Sie können zum Beispiel die Fahrt später und mit einem anderen Zug fortsetzen, von der Reise zurücktreten oder einen Teil des Ticketpreises zurück verlangen. Kommen Sie mindestens 60 Minuten später als geplant an, haben Sie Anspruch auf 25 Prozent Erstattung, bei mehr als 120 Minuten sind es 50 Prozent. Inhaber:innen von Zeitfahrkarten (z.B. Monats- oder Jahres-Abo) oder des Quer-durchs-Land-Tickets werden mit pauschalen Festbeträgen pro Verspätung entschädigt. Aber: Nach der neuen Fahrgastrechteverordnung müssen Bahnunternehmen seit Juni 2023 keine Entschädigung mehr zahlen, wenn die Verspätung auf bestimmte “außergewöhnliche Umstände” zurückzuführen ist, die nicht im Verantwortungsbereich der Bahn liegen.

Off Sie reisen im Zug und kommen nicht pünktlich an Ihrem Ziel an? Dann haben Sie verschiedene Möglichkeiten, um auf anderen Wegen an Ihr Ziel zu kommen oder einen Teil des Fahrpreises oder sogar den kompletten Fahrpreis zurück zu bekommen. Das regelt die EU-Verordnung über die Fahrgastrechte im Bahnverkehr, bei der am 7.

Wann darf man ICE fahren bei Verspätung?

Ist die Nutzung von ICE/IC mit dem Deutschland-Ticket gestattet, wenn absehbar ist, dass man mit erheblicher Verspätung das Ziel erreicht? Ja, dieses Recht besteht im Rahmen der gesetzlichen Fahrgastrechte ab einer zu erwartenden Verspätung des Nahverkehrszuges von mindestens 20 Minuten.

  1. Für die Fahrt mit dem Fernverkehrszug ist zunächst eine Fahrkarte zu kaufen.
  2. Die Fahrtkosten werden dann im Nachgang auf Antrag durch das genutzte Eisenbahnunternehmen, z.B.
  3. Durch das ServiceCenter Fahrgastrechte erstattet.
  4. Derzeit werden die nationalen Eisenbahngesetze überarbeitet.
  5. Dies kann Auswirkungen auf die oben beschriebenen Regelungen haben.

Wir informieren, sobald es zu Änderungen kommt. : Ist die Nutzung von ICE/IC mit dem Deutschland-Ticket gestattet, wenn absehbar ist, dass man mit erheblicher Verspätung das Ziel erreicht?

Was passiert wenn ich meinen Anschlusszug nicht bekomme?

Gültigkeit der Zugbindung, wenn dein Zug verspätet ist oder umgeleitet wurde – Hat die Deutsche Bahn Schuld an deiner Verspätung und du erreichst deinen Anschlusszug nicht, kannst du den nächsten Zug zu deinem Reiseziel nutzen. Diese Regelung gilt nur, wenn du deinen Zug tatsächlich verpasst hast, oder eine Verspätung von mehr als 20 Minuten erwartet wird.

Die Zugbindung ist dann aufgehoben. Ob du dir die Verspätung dann quittieren lässt, ist in deinem Ermessen. Hast du Zeit dazu, ist es immer sinnvoll und du gehst Diskussionen aus dem Weg. Denn die Nutzung anderer Züge gilt dann nicht nur für dieselbe Strecke. Ist zu erwarten, dass du deinen Zielbahnhof, der auf der Fahrkarte steht, durch die Verspätung nicht erreichst, kannst du deine Fahrt auch später fortsetzen.

Oftmals bleibt dir diesbezüglich sogar keine andere Wahl. Du kannst also in Ruhe schauen, wie du weiterkommst und eine vollkommen andere Route nutzen, solange du am Zielbahnhof ankommst. Für deine neue Route brauchst du dann auch keine gesonderte Bestätigung des Zugbegleiters.

Welche Entschädigung bei Zugverspätung?

Bei großen Verspätungen mussten Bahnunternehmen Ihre Fahrgäste bisher – unabhängig von der Ursache – entschädigen. Seit 7. Juni 2023 gelten europaweit neue, eingeschränktere Fahrgastrechte. Was bedeutet das für Reisende? Das Wichtigste in Kürze:

Erreichen Sie bei einer Zugreise Ihr Ziel nicht pünktlich, haben Sie verschiedene Ansprüche: Sie können zum Beispiel die Fahrt später und mit einem anderen Zug fortsetzen, von der Reise zurücktreten oder einen Teil des Ticketpreises zurück verlangen. Kommen Sie mindestens 60 Minuten später als geplant an, haben Sie Anspruch auf 25 Prozent Erstattung, bei mehr als 120 Minuten sind es 50 Prozent. Inhaber:innen von Zeitfahrkarten (z.B. Monats- oder Jahres-Abo) oder des Quer-durchs-Land-Tickets werden mit pauschalen Festbeträgen pro Verspätung entschädigt. Aber: Nach der neuen Fahrgastrechteverordnung müssen Bahnunternehmen seit Juni 2023 keine Entschädigung mehr zahlen, wenn die Verspätung auf bestimmte “außergewöhnliche Umstände” zurückzuführen ist, die nicht im Verantwortungsbereich der Bahn liegen.

Off Sie reisen im Zug und kommen nicht pünktlich an Ihrem Ziel an? Dann haben Sie verschiedene Möglichkeiten, um auf anderen Wegen an Ihr Ziel zu kommen oder einen Teil des Fahrpreises oder sogar den kompletten Fahrpreis zurück zu bekommen. Das regelt die EU-Verordnung über die Fahrgastrechte im Bahnverkehr, bei der am 7.

Wie viel Verspätung kann ein ICE aufholen?

Wie viel Zeit kann ein ICE aufholen? – 9.10 Uhr verlässt der TGV den Stuttgarter Hauptbahnhof. Die Fahrt nach Paris wird genau drei Stunden und 23 Minuten dauern. Und sie wird aus zwei Teilen bestehen. Einer eher gemütlichen Gondelei über Karlsruhe nach Straßburg. Und einer rasanten Sause ab Straßburg bis zum Gare de l’Est von Paris.

  • Der Schnellzug aus Frankreich kann in Deutschland sein Sprintvermögen nur hinter Stuttgart und nahe Baden-Baden kurz andeuten.
  • Gut 90 Minuten dauert die 175 Kilometer lange Fahrt bis Straßburg – das entspricht durchschnittlich 120 km/h.
  • Die restlichen 450 Kilometer bis Paris spult der TGV dann in nicht einmal zwei Stunden herunter.

Bis zu 320 km/h schnell darf er dabei fahren und im Durchschnitt doppelt so schnell wie von Stuttgart nach Straßburg. Dass der TGV hierzulande trödelt und in Frankreich Vollgas gibt, liegt nicht etwa an seiner französischen Technik. Ursache sind vielmehr die Trassen in Deutschland, die nur auf ein paar Dutzend Kilometern für Geschwindigkeiten über 160 km/h zugelassen sind.

  1. Wie dem TGV in Baden-Württemberg geht es auch dem ICE – und zwar vielerorts in Deutschland.
  2. Viel zu oft müssen die Züge ihre Fahrt drosseln, weil die Gleise hohe Geschwindigkeiten nicht erlauben, eine Durchfahrt durch einen Ort ansteht, ein paar Kilometer voraus ein rotes Signal wartet oder weil Gleisabschnitte noch durch andere Züge belegt sind.

Frankreich und Deutschland haben Milliarden in ihre Hochgeschwindigkeitsnetze investiert. Aber richtig schnell fahren die Züge nur auf französischen Gleisen. Beispiel: München – Hamburg versus Paris – Marseille Wie extrem die Unterschiede sind, zeigt der Vergleich zweier Langstrecken.

  1. Von Paris bis Marseille ist es etwa genauso weit wie von München nach Hamburg – 765 bis 780 Kilometer.
  2. Der TGV fährt die Strecke nonstop in drei Stunden elf Minuten – kann also durchaus mit dem Flugzeug mithalten.
  3. Eine der schnellsten ICE-Verbindungen hingegen braucht von München bis Hamburg fünf Stunden und 35 Minuten, mancher ICE braucht auch eine Stunde länger.

Folgende Animation zeigt den Vergleich von TGV und ICE auf den beiden nahezu gleich langen Strecken: Die wichtigste Ursache für die deutlich längere ICE-Fahrt ist in den Achtzigern zu suchen: Die damalige Bundesbahn entschied, dass die Hochgeschwindigkeitszüge anders als in Frankreich oder Japan kein eigenes Streckennetz bekommen sollten. Foto: SPIEGEL ONLINE Im dezentralen, dicht besiedelten Deutschland erschweren Täler und Mittelgebirge den Streckenbau. Das Netz erinnert an einen Flickenteppich: Schnellfahrstrecken mit Geschwindigkeiten ab 250 km/h werden immer wieder unterbrochen von langsameren Passagen – siehe Karte unten. Foto: SPIEGEL ONLINE Beim TGV hingegen ist die Streckenführung auf maximale Geschwindigkeit optimiert. Auf dem Weg von Paris nach Marseille könnte der Zug durch Lyon fahren und dort halten, was bei einigen Verbindungen auch geschieht. Für eine besonders schnelle Nonstop-Verbindung hat die SNCF jedoch eine weiträumige Umfahrung von Lyon gebaut.

  1. Der TGV muss also nicht bremsen.
  2. Bei der Bahn hält man den Vergleich der TGV- und ICE-Netze für unfair: “Im Gegensatz zu Frankreich binden wir in Deutschland auch die Regionen gut an und nicht nur die großen Städte”, sagte ein Sprecher.
  3. Dies sei ein wichtiger Unterschied zum TGV-Netz.
  4. Wir können nicht zufrieden sein mit dem Hochgeschwindigkeitsnetz in Deutschland”, meint hingegen Dirk Flege, Geschäftsführer der Lobbyorganisation “Allianz Pro Schiene”.

Da sehe man im Vergleich zu anderen Ländern wie Frankreich, Spanien und auch Italien nicht gut aus. Zeitpuffer verlängern die Fahrt Doch das deutsche Streckennetz ist besser, als es erscheint. Zumindest theoretisch. Der SPIEGEL hat die auf den ICE-Gleisen möglichen Fahrzeiten berechnet und dabei auch Zeitverluste für Bremsen und Beschleunigen berücksichtigt.

  1. Basis dafür ist der frei zugängliche Datensatz mit allen Eisenbahnstrecken Deutschlands,
  2. Für jedes Teilstück ist darin unter anderem die dort erlaubte Höchstgeschwindigkeit vermerkt.
  3. Stünden alle Signale auf dem Weg von München nach Hamburg auf Grün und könnte der ICE immer so schnell fahren, wie es der jeweilige Gleisabschnitt erlaubt, würde eine Nonstop-Fahrt nur vier Stunden dauern.
See also:  Waar Is Vitamine D Goed Voor?

Inklusive aller fahrplanmäßigen Halte wären es vier Stunden und 29 Minuten – siehe folgendes Diagramm. Warum aber braucht der ICE real mindestens eine Stunde länger? Die Analyse der 780 Kilometer langen Strecke zeigt, dass die Bahn im Fahrplan häufig Zeitpuffer miteingebaut hat – unter anderem, damit die Züge bei kleineren Verzögerungen nicht sofort Verspätung haben.

  1. Wie groß die Reserven auf der Strecke München – Hamburg sind, können Fahrgäste mit etwas Glück selbst erleben.
  2. Ein ICE kann in München mit 28 Minuten Verspätung losfahren – und bis Hamburg die 28 Minuten Verspätung komplett aufholen.
  3. Die fahrplanmäßige Fahrzeit sollte bei fünf Stunden 37 Minuten liegen, tatsächlich brauchte der ICE an einem Sonntag im März nur fünf Stunden und 9 Minuten.

Es ginge also durchaus schneller. Dass die Bahn das Potenzial ihres Hochgeschwindigkeitsnetzes zu wenig nutzt, zeigt sich auch auf anderen ICE-Linien. Von Hamburg nach Berlin braucht der schnellste Zug eine Stunde und 43 Minuten – theoretisch könnte er 23 Minuten schneller sein.

  • Auch zwischen Frankfurt und Köln sowie Frankfurt und München gibt es größere Reserven – siehe folgendes Diagramm.
  • Eine Bahnsprecherin erklärte auf Anfrage, Streckenhöchstgeschwindigkeiten seien nicht gleichzusetzen mit durchgehend fahrbaren Geschwindigkeiten.
  • Auch wenn theoretisch eine kürzere Fahrzeit möglich wäre, sei eventuell ein Knoten gar nicht in der Lage, den Zug früher “aufzunehmen”.

Die Fahrpläne seien “hochkomplex”. Hinzu kämen notwendige Puffer in den Hauptverkehrszeiten, weil das Ein- und Aussteigen der Fahrgäste dann länger dauere als die laut Fahrplan vorgesehene Haltezeit. Die SNCF kommt bei ihren TGV-Fahrpläne übrigens auch nicht ohne Puffer aus – allerdings sind diese deutlich kleiner als bei der Deutschen Bahn.

  • Bei Paris-Marseille beispielsweise sind es gerade mal 19 Minuten.
  • Die Reserven betragen in Frankreich etwa 10 bis 13 Prozent der Gesamtfahrzeit, in Deutschland sind es 17 bis 27 Prozent.
  • Flotter und reibungsloser könnten die ICEs womöglich fahren, wenn die Bahn flächendeckend das Zugsteuerungssystem ETCS einführt, Es teilt Zügen per Digitalfunk mit, wie schnell sie fahren dürfen und wo sie anhalten müssen – die bislang üblichen Signale neben den Gleisen wären überflüssig.

Dies soll vor allem auf dicht befahrenen Trassen die Kapazität erhöhen. Fahrzeiten wie in Frankreich scheinen damit aber trotzdem kaum möglich, solange es immer noch viel zu viele Streckenabschnitte gibt mit einem Geschwindigkeitslimit von 160 oder 200 km/h.

Auch das will die Bahn zumindest langfristig ändern. Auf Strecken zwischen Frankfurt und Mannheim, Würzburg und Nürnberg sowie Hannover und Berlin sollen die ICEs künftig bis zu 300 km/h fahren können, Das klingt gut. Wenn dabei aber nur Teilstücke der Strecken für hohe Geschwindigkeiten ausgebaut werden, ist der Effekt vergleichsweise gering.

Das zeigt die Ende 2017 eröffnete Strecke von Berlin über Erfurt nach München, Auf der Neubautrasse durch den Thüringer Wald fahren die schnellsten ICEs bis zu 300 km/h – trotzdem liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit auf der gesamten Strecke bei gerade mal 150 km/h.

Wann habe ich Anspruch auf Entschädigung?

Eine Entschädigung für Verdienstausfall wird nach § 56 Absatz 1 des Infektionsschutz- gesetzes (IfSG) gewährt, wenn eine Person als Ausscheider, Ansteckungsverdächtiger, Krankheitsverdächtiger oder als sonstiger Träger von Krankheitserregern einem Tätig- keitsverbot oder einer Absonderung unterworfen wird bzw.

Habe ich ein Recht auf Entschädigung?

Wenn die Gewalttat in Deutschland stattfand – Menschen, die auf dem Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland infolge eines vorsätzlichen, rechtswidrigen tätlichen Angriffs oder durch dessen Abwehr eine gesundheitliche Schädigung erlitten haben, oder deren Hinterbliebene können unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Entschädigung haben.

Wann bekomme ich Entschädigung?

Wann erhalte ich bei Flugverspätung eine Entschädigung? – Passagiere und Passagierinnen, die in Europa reisen, genießen einen hohen Schutz. Bei Problemen wie großen Verspätungen sind sie durch umfangreiche Fluggastrechte abgesichert. Diese sind in der EU-Fluggastrechte-Verordnung 261/2004 festgehalten.

Nach EU-Fluggastrecht kann Reisenden bei einer großen Flugverspätung eine Entschädigung zustehen. Damit Sie einen Entschädigungsanspruch geltend machen können, muss der Flug mehr als 3 Stunden verspätet sein. Die Verspätungszeit wird anhand der Ankunftszeit berechnet. Die Ankunftszeit ist der Moment in dem das Flugzeug den Zielflughafen erreicht und mindestens eine der Flugzeugtüren zum Ausstieg geöffnet wird.

Die Abflugverspätung wird für den Entschädigungsanspruch nicht berücksichtigt. Dennoch haben Reisende auch bei langen Wartezeiten am Flughafen einige Rechte:

Ab 2 Stunden Abflugverspätung (Kurzstrecke) Die Airline muss kostenfrei Getränke und Snacks anbieten.
Ab 3 Stunden Abflugverspätung (Mittelstrecke) Die Fluggesellschaft ist verpflichtet Versorgungsleistungen anzubieten.
Ab 3 Stunden Ankunftsverspätung Nach EU-Fluggastrechte-Verordnung 250 – 600 € Entschädigung pro Person
Ab 4 Stunden Abflugverspätung (Langstrecke) Passagiere haben Anspruch auf Getränke und Snacks.
Ab 5 Stunden Abflugverspätung (alle Strecken) Reisende können vom Flug zurücktreten. Die Airline muss die Ticketkosten erstatten.
Abflug am nächsten Tag Passagiere und Passagierinnen haben Anspruch auf eine Hotelübernachtung inklusive Hin- und Rückfahrt zum Flughafen.

Was tun damit Anschlusszug wartet?

Neue Bahn-App: Fahrgäste sollen Anschlusswunsch selbst mitteilen – Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen Fahrgäste der Deutschen Bahn sollen künftig bei Verspätungen per App selbst darum bitten können, dass ihr Anschlusszug auf sie wartet. © Quelle: Arne Dedert/dpa/dpa-tmn Bei einer Verspätung bitten Zugfahrer die Schaffner gerne mal, die Anschlusszüge warten zu lassen.

In Zukunft sollen Reisende diese Meldung selbst machen können – per Smartphone-App. Das Pilotprojekt der Bahn soll kommendes Jahr in Bayern starten. Share-Optionen öffnen Share-Optionen schließen Mehr Share-Optionen zeigen Mehr Share-Optionen zeigen München. Erfahrene Zugfahrer bitten bei Verspätungen schon jetzt den Schaffner, ihre Anschlusszüge warten zu lassen – künftig sollen die Reisenden diese Vormeldung bei der Leitstelle selbst per App vornehmen können.

Ein entsprechendes Pilotprojekt soll – europaweit wohl einzigartig – ab Mitte nächsten Jahres bayernweit ausgerollt werden, wie die Bayerische Eisenbahngesellschaft am Mittwoch in München mitteilte. Dass der Anschlusszug möglichst bitte warten möge, könnten die Kunden dann mit ihrem Smartphone über bereits bestehende Fahrplan-Apps angeben.

  1. Weiterlesen nach der Anzeige Weiterlesen nach der Anzeige Auf dem gleichen Wege erhielten die Kunden nach der Klärung Auskunft, ob und wie lange ihr Anschlusszug warten könne.
  2. Das System speist die Information automatisch in die Reisenden-Informations-Systeme der Deutschen Bahn und anderer Verkehrsunternehmen ein.

„So werden auch andere Fahrgäste darüber informiert, ob der Anschlusszug erreicht wird – beispielsweise über Informationsdisplays im Zug”, hieß es. Grundsätzlich soll das System später auch etwa für Anschlüsse zu Regionalbussen oder für andere Bundesländer zur Verfügung stehen.

Was ist wenn mein Zug Verspätung hat und ich den Anschluss verpasse?

Alle Infos zur Zugbindung – Zugbindung bedeutet, dass Sie nur mit dem Zug zur eingetragenen Uhrzeit auf dem ausgestellten Fahrschein fahren dürfen. Die Zugbindung gilt nur für die Züge des Fernverkehrs und in Verbindung mit einem Sparpreis-Ticket oder einem Sonderticket. © © Deutsche Bahn AG / Arne Lesmann Sie haben Ihren Anschlusszug wegen einer vorangegangenen Verspätung Ihres Zuges verpasst? Kein Problem. Benutzen Sie einfach den nächsten Zug zu Ihrem Reiseziel. Die Zugbindung müssen Sie nicht mehr vorher von einem Zugbegleiter, im DB Reisezentrum oder an der DB Information aufheben lassen.

  • Wenn kein Verschulden seitens der Deutschen Bahn vorliegt, dass Sie nicht rechtzeitig Ihren Zug erwischt haben, erlischt die Gültigkeit Ihres Tickets.
  • Damit Sie trotzdem an Ihr Ziel kommen, müssen Sie sich ein neues Ticket für Ihre Reise kaufen.
  • Ab sofort werden im oder auf großzügigere Umsteigezeiten angegeben, damit Anschlusszüge zuverlässiger erreicht werden können.

Doch Sie sind besonders schnell und der Umstieg lief besser als geplant? Kein Problem! Sollten Sie entgegen der gebuchten Reiseverbindung dennoch auch Anschlüsse mit kürzerer Übergangszeit erreichen, können Sie auch mit zuggebundenen Tickets den früheren Anschlusszug nutzen.

  • Für diese Fälle heben wir die Zugbindung für mehr Flexibilität auf.
  • Ab dem Reisetag ist eine Stornierung beim Sparpreis nicht mehr möglich.
  • Davor erstatten wir Ihnen Sparpreis-Tickets abzüglich einer Gebühr von 10 Euro als Gutschein und Sie haben die Möglichkeit, ein neues Ticket auf oder über den zu buchen.

Tickets, die über bahn.de oder im DB Navigator gebucht wurden, können innerhalb von 12 Stunden (720 Minuten) nach der Buchung und vor dem 1. Geltungstag kostenlos storniert werden. Sie erhalten den kompletten Zahlungsbetrag zurück. Die Sofortstornierung greift immer für den gesamten Auftrag und umfasst auch die zusätzlich gebuchten Leistungen (Sitzplatzreservierung, Fahrradkarte, City mobil, Fahrkarten-Schutz).

eCoupons können nicht erstattet werden. Ausgeschlossen ist die Sofortstornierung bei Buchungen mit Gutscheinzahlung, wenn bei der Bezahlung mittels Gutscheines ein Restwert entstanden ist und ein Restwertgutschein versendet wurde. Für mehr Flexibilität auf Ihrer Reise empfehlen wir Ihnen das Ticket zum,

: Wie war das noch mal mit der Zugbindung?

See also:  25 Stunden Woche Wieviel Prozent?

Welche Rechte habe ich wenn ich meinen Anschlusszug verpasse?

Voraussetzungen für eine Entschädigung – Wenn Du einen Anschlusszug verpasst hast, hast Du in der Regel einen Entschädigungsanspruch für die gesamte Reiseverbindung, Generell gilt: Hast Du am Zielbahnhof eine Verspätung von mehr als einer Stunde, hast Du das Recht auf eine Entschädigung.

  1. Voraussetzung dafür ist, dass der Reiseplan so erstellt wurde, dass Du unter zumutbaren Bedingungen die Anschlusszüge erreichen kannst.
  2. Hast Du dennoch Deinen Anschlusszug verpasst, kannst Du ab einer Verspätung von einer Stunde am Zielbahnhof mit einer Erstattung rechnen.
  3. Wenn Du für verschiedene Streckenabschnitte einzelne Tickets hast, musst Du beachten, dass Du nur für den jeweiligen Streckenabschnitt eine Entschädigung einfordern kannst.

Denn jede einzelne Fahrkarte verkörpert einen einzelnen Beförderungsvertrag mit der Deutschen Bahn und muss gesondert betrachtet werden.

Wann haftet die Bahn?

Der Kunde hat einen Entschädigungsanspruch für die gesamte Reisekette. Sobald der Kunde mit einer Verspätung von mindestens 60 Minuten seinen Zielbahnhof erreicht, hat er Anspruch auf eine Entschädigung, unabhängig davon, welcher Zug und welches Eisenbahnunternehmen die Verspätung verursacht hat.

Kann man die Bahn wegen Verspätung verklagen?

Gut zu wissen: Fahrgastrechte – 22.09.2022 | 10:05 Uhr Verspätungen, ausgefallene Züge, volle Abteile. Die Deutsche Bahn ist in diesem Sommer an ihre Grenzen gekommen. Mehr als 40% aller Fernverkehrszüge bei der Deutschen Bahn waren in diesem Sommer unpünktlich.

  1. Welche Rechte Fahrgäste im Fall einer Verspätung haben – ein Überblick.
  2. Ob und ab welcher Verspätung Bahnkunden eine Entschädigung erhalten, ist eindeutig in den sogenannten Fahrgastrechten, einer EU-Verordnung geregelt.
  3. Ommt man mehr als 60 Minuten später als geplant am Zielbahnhof an, zahlt die Bahn eine Entschädigung von 25 Prozent des Ticketpreises.

Ab zwei Stunden Verspätung gibt’s 50 Prozent. Dies gilt sowohl für Fernverkehr als auch für Nahverkehr. Nachweis kann nützlich sein Idealerweise lässt man sich am Zielbahnhof am Informationsschalter die Verspätung bescheinigen. Danach können die Ansprüche bis zu ein Jahr geltend gemacht werden.

  1. Neben Entschädigungen muss die Bahn bei Verspätungen zudem kostenlose Erfrischungen und Mahlzeiten bereithalten, soweit es möglich und angemessen ist.
  2. Gut zu wissen: Fahrgastrechte Audio Gut zu wissen: Fahrgastrechte Erstattung auch für Zeitkartenbesitzer Auch wer beispielsweise ein Monatsticket besitzt, kann grundsätzlich eine Erstattung verlangen.

Dieser bemisst sich an Pauschalbeträgen. Bei einer Verspätung von über 60 Minuten bekommt man mit Nahverkehrs-Monatsticket in der zweiten Klasse 1,50 Euro und 2,25 Euro in der ersten Klasse. Allerdings, nicht werden die Beträge nicht unmittelbar ausgezahlt, so Elif Tanto von der Verbraucherzentrale Saarland.

Hierzu muss eine Schwelle von 4 Euro überschritten sein. Es lohne sich also Verspätungsfahrten zu notieren und am Monatsende gesammelt einzureichen. Schadensersatz für verpasste Termine? Schwieriger wird es beim Schadensersatz für verpasste Anschlusstermine oder Flüge. Hier haftet die Bahn nur in Ausnahmefällen und nicht automatisch über Fahrgastrechte.

Wenn Flug und Zug allerdings zusammen gebucht waren, kann man Ersatz bekommen. Allerdings ist der Reiseveranstalter in den meisten Fällen dann der richtige Ansprechpartner. Taxi oder Hotel? Die Bahn muss grundsätzlich dafür sorgen, dass man ans Ziel kommt.

Kann sie das nicht, muss sie für eine Unterkunft zahlen oder eine Taxifahrt in Höhe von bis zu 80 Euro. Allerdings muss dafür die planmäßige Ankunftszeit der Bahnverbindung entweder nachts zwischen 0 und 5 Uhr liegen und die Verspätung mindestens 60 Minuten betragen. Oder der letzte fahrplanmäßige Zug muss ausgefallen sein und der Zielbahnhof kann mit der Bahn nicht mehr bis 24 Uhr erreicht werden.

Taxigutschein am Informationsschalter Im Idealfall geht man, wenn man nachts nicht mehr weiterkommt, an einen Informationsschalter und bekommt dort einen Gutschein für ein Hotel oder eine Taxifahrt. Sollte Schalter schon geschlossen haben, kann man auch ohne Gutschein ins Taxi einsteigen und die Kosten vorstrecken.

Änderungen ab 2023 Ab dem kommenden Jahr ändern sich die Rechte für Fahrgäste. Insbesondere bei Verspätungen aufgrund von außergewöhnlichen Umständen gibt es dann keine Erstattung mehr. Das umfasst beispielsweise Naturkatastrophen, Personen auf den Gleisen oder Gesundheitsrisiken aufgrund einer Pandemie.

Bahnstreiks gehören allerdings nicht zu diesen außergewöhnlichen Umständen. Da muss die Bahn weiterhin zahlen. Verklickt in der App, falsches Ticket gebucht, was dann? Die Bahn bietet eine sogenannte Sofortstornierung an. Die gilt sogar für Supersparpreis-Tickets.

  • Aber diese Art der Stornierung ist nur unter bestimmten Bedingungen möglich.
  • Unter andere muss man sich innerhalb von 12 Stunden melden und am eigentlichen Geltungstag ist die Stornierung ausgeschlossen.
  • Ob diese Einschränkungen allerdings bestand hat, ist nach einem Urteil des Amtsgerichts Frankfurt/Main fraglich.

Verklagt wegen 4,60 Euro Die Bahn hatte sich aus unter Verweis darauf geweigert einer Rechtsreferendarin ihr in Eile falsch gebuchtes Ticket zurückzuerstatten. Sie hatte versehentlich ein Fahrradticket dazu gebucht, das sie offensichtlich nicht gebrauchen konnte.

Warum hält der ICE so oft?

Anders gefragt: Warum hält der ICE jedes Mal an jedem Schlot im Ruhrpott? Dabei hat die Bahn gerade nach der Pleite von Air Berlin eine riesige Chance, sich als Alternative zum Flugzeug zu etablieren: Die Nachfrage nach schnellen Verbindungen zwischen den Metropolen des Landes ist da.

Wie viel legt ein ICE in einer Stunde zurück?

Theoretisch könnte der ICE der Deutschen Bahn mit bis zu 300 km/h durchs Land rasen.

Wie schnell ist der schnellste ICE?

4. ICE3 – 330 km/h (Deutschland) – Auch Deutschland muss sich in puncto Schnellzüge nicht verstecken – die weltbekannte Marke Intercity Express (ICE) kann mit dem ICE3 einen echten Hochgeschwindigkeitszug vorweisen. Gebaut wurde er, um die 180 Kilometer lange Strecke Köln–Frankfurt in mittlerweile 62 Minuten zu bewältigen.

  1. Theoretisch kann der ICE3 bis zu 330 Kilometer in der Stunde schnell fahren.
  2. In Tests hat er sogar Spitzenwerte von maximal 368 Kilometer pro Stunde erreicht.
  3. Möglich machen das 16 Elektromotoren, die in den achtteiligen Zug eingebaut sind.
  4. So liefert der ICE beeindruckende 11.000 Pferdestärken.
  5. Weiterlesen nach der Anzeige Weiterlesen nach der Anzeige Nun kommt das Aber: In Deutschlang gibt es keine Strecke, die mehr als 300 Kilometer pro Stunde erlaubt.

ImNormalfall fährt der ICE3 sogar nur 250 Kilometer pro Stunde. Ein ICE 3 Zug im Bahnhof Stuttgart Hauptbahnhof. © Quelle: imago images/CHROMORANGE

Wie hoch darf eine Entschädigung sein?

Allgemeines – Eine Aufwandsentschädigung ist in Deutschland einer der sieben Einkunftsarten zuzurechnen und damit grundsätzlich steuerpflichtig. Zur Förderung des Ehrenamtes sind bestimmte Beträge „steuerfrei”. Erst in den letzten Jahren wurde eine Systematisierung durch § 3 Nrn.12, 26 und 26a vorgenommen und klargestellt, dass die Freibeträge übersteigenden Aufwandsentschädigungen zu versteuern (und ggf.

  • Sozialversicherungspflichtig) sind und dass die steuerlichen Freibeträge nicht nebeneinander in Anspruch genommen werden dürfen.
  • Aufwandsentschädigungen für Tätigkeiten als Vormund (nach §§ 1773 ff.
  • BGB ), Pfleger (nach §§ 1909 ff.
  • BGB) oder rechtlicher Betreuer ( §§ 1896 ff.
  • BGB) werden pauschal ersetzt, diese Aufwandsentschädigung nach ( § 1835a BGB) beträgt jährlich 399 Euro pro Fall.

Hier gilt zwar ebenfalls eine „Steuerfreigrenze” von 2.400 Euro (3.000 Euro ab 2021), diese jedoch nach § 3 Nr.26b EStG. Die Summe aller persönlichen (steuerfreien) Aufwandsentschädigungen gem. § 3 Nr.26 EStG darf in jedem Fall, gleich aus welcher Tätigkeit sie bezogen wird, persönlich und pro Kalenderjahr 3.400 Euro (2.400 Euro bis 2020) nicht übersteigen.

Was bedeutet Ankunftsverspätung?

Eisenbahn – In Art.3 Nr.12 der EU-VO 1371/2007 ist die Verspätung definiert als „die Zeitdifferenz zwischen der planmäßigen Ankunftszeit des Fahrgasts gemäß dem veröffentlichten Fahrplan und dem Zeitpunkt seiner tatsächlichen oder erwarteten Ankunft”.

Kommt der Zug zu spät am Ziel an, können Bahnkunden in Deutschland mit Hilfe des Fahrgastrechteformulars Entschädigungsansprüche geltend machen. Bei einer Verspätung am Ankunftsort zwischen einer und zwei Stunden erhalten Fahrgäste als Entschädigung 25 % des Ticketpreises zurück, bei über zwei Stunden die Hälfte (Art.17).

Entscheidend ist dabei nicht die Verspätung des einzelnen Zugs, sondern die Verspätung am Zielbahnhof. Der Entschädigungsanspruch besteht damit über die gesamte Reisekette. Bei Verspätungen von über einer Stunde haben Fahrgäste im Fernverkehr zudem Anspruch auf Erfrischungsgetränke und Mahlzeiten, deren Umfang sich nach der Dauer der Verspätung richtet.

  1. Die Zahlung der Entschädigung erfolgt innerhalb von einem Monat nach Einreichung des Antrags auf Entschädigung.
  2. Die Entschädigung kann in Form von Gutscheinen und/oder anderen Leistungen erfolgen, sofern deren Bedingungen (insbesondere bezüglich des Gültigkeitszeitraums und des Zielorts) flexibel sind.
See also:  Was Soll Ich Kochen Schnell Und Einfach?

Die Entschädigung erfolgt auf Wunsch des Fahrgasts in Form eines Geldbetrags (Art.17 Abs.2). Die in den öffentlichen Informationssystemen der Deutschen Bahn vorgesehene Verspätungsfiktion gilt nicht für diese Entschädigungsansprüche. Diese Verspätungsfiktion sieht vor, dass ein Zug erst dann als verspätet gilt, wenn er später als fünf Minuten und 59 Sekunden nach Fahrplan eintrifft.

Was bekommt man bei 2h Flugverspätung?

Wie lange darf sich ein Flug verspäten? – Eine Flugverspätung müssen Passagiere in gewissem Maße einfach akzeptieren, ohne einen Anspruch auf Entschädigung geltend machen zu dürfen. Bis zu zwei Stunden Verspätung ist zumutbar. Alles über zwei Stunden begründet Versorgungsansprüche.

Wann darf ich anderen ICE nehmen?

Verspätung: Wann wird die Zugbindung aufgehoben? – Die zur Weiterfahrt mit einem anderen Zug bei Verspätung bleiben bestehen. Wenn der gebuchte Zug mehr als 20 Minuten Verspätung hat oder komplett ausfällt, ist die sogenannte Zugbindung aufgehoben. Das heißt, man darf einen anderen Zug nehmen als auf dem Ticket angegeben ist.

Wann darf man den ICE nehmen?

20 Minuten sind das Ticket zum ICE – Denn wenn der Zug oder Bus mindestens 20 Minuten Verspätung hat oder ausfällt und die nächstmögliche Verbindung erst 20 Minuten später abfährt, kann auf ein anderes Verkehrsmittel genutzt werden. Im ländlichen Raum wie im Märkischen Kreis ist zum Beispiel das Taxi sinnvoll, an größeren Bahnhöfen wie in Hamm oder Dortmund kann auch ein Fernverkehrszug wie der ICE oder IC genutzt werden.

  1. Wichtig ist: Es muss eine neue Fahrkarte gekauft werden, die im Anschluss erstattet wird.
  2. Bei Fernverkehrszügen werden die Kosten zu 100% übernommen, bei allen übrigen Verkehrsmitteln werden tagsüber dreißig, nachts sechzig Euro erstattet.
  3. Vorgesehen ist eine Erstattung innerhalb von 14 Tagen, das funktioniert aber nicht immer.

National Express, u.a. Betreiber der Linien RE 1, RE 6 und RE 7, teilt auf Anfrage mit, dass die Bearbeitung der Erstattungsanträge zur Zeit sechs bis acht Wochen in Anspruch nehme. Das hänge noch mit der gestiegenen Fahrgastzahl durch das 9-Euro-Ticket zusammen.

Kann man früher mit ICE fahren?

Alle Infos zur Zugbindung – Zugbindung bedeutet, dass Sie nur mit dem Zug zur eingetragenen Uhrzeit auf dem ausgestellten Fahrschein fahren dürfen. Die Zugbindung gilt nur für die Züge des Fernverkehrs und in Verbindung mit einem Sparpreis-Ticket oder einem Sonderticket. © © Deutsche Bahn AG / Arne Lesmann Sie haben Ihren Anschlusszug wegen einer vorangegangenen Verspätung Ihres Zuges verpasst? Kein Problem. Benutzen Sie einfach den nächsten Zug zu Ihrem Reiseziel. Die Zugbindung müssen Sie nicht mehr vorher von einem Zugbegleiter, im DB Reisezentrum oder an der DB Information aufheben lassen.

Wenn kein Verschulden seitens der Deutschen Bahn vorliegt, dass Sie nicht rechtzeitig Ihren Zug erwischt haben, erlischt die Gültigkeit Ihres Tickets. Damit Sie trotzdem an Ihr Ziel kommen, müssen Sie sich ein neues Ticket für Ihre Reise kaufen. Ab sofort werden im oder auf großzügigere Umsteigezeiten angegeben, damit Anschlusszüge zuverlässiger erreicht werden können.

Doch Sie sind besonders schnell und der Umstieg lief besser als geplant? Kein Problem! Sollten Sie entgegen der gebuchten Reiseverbindung dennoch auch Anschlüsse mit kürzerer Übergangszeit erreichen, können Sie auch mit zuggebundenen Tickets den früheren Anschlusszug nutzen.

  1. Für diese Fälle heben wir die Zugbindung für mehr Flexibilität auf.
  2. Ab dem Reisetag ist eine Stornierung beim Sparpreis nicht mehr möglich.
  3. Davor erstatten wir Ihnen Sparpreis-Tickets abzüglich einer Gebühr von 10 Euro als Gutschein und Sie haben die Möglichkeit, ein neues Ticket auf oder über den zu buchen.

Tickets, die über bahn.de oder im DB Navigator gebucht wurden, können innerhalb von 12 Stunden (720 Minuten) nach der Buchung und vor dem 1. Geltungstag kostenlos storniert werden. Sie erhalten den kompletten Zahlungsbetrag zurück. Die Sofortstornierung greift immer für den gesamten Auftrag und umfasst auch die zusätzlich gebuchten Leistungen (Sitzplatzreservierung, Fahrradkarte, City mobil, Fahrkarten-Schutz).

  1. ECoupons können nicht erstattet werden.
  2. Ausgeschlossen ist die Sofortstornierung bei Buchungen mit Gutscheinzahlung, wenn bei der Bezahlung mittels Gutscheines ein Restwert entstanden ist und ein Restwertgutschein versendet wurde.
  3. Für mehr Flexibilität auf Ihrer Reise empfehlen wir Ihnen das Ticket zum,

: Wie war das noch mal mit der Zugbindung?

Wann darf man alleine ICE fahren?

Tipps für Bahnreisen mit Kindern

  • Lesezeit: 7 Minuten
  • Ihr Kind möchte in den Schulferien zum ersten Mal allein mit der Bahn in den Urlaub fahren oder planen Sie bereits einen gemeinsamen Familien-Ausflug mit dem Zug?
  • In den EU-Ländern gibt es unterschiedliche Regelungen zur Altersbeschränkung und den Einreisebestimmungen alleinreisender Kinder und Jugendlicher, die es zu beachten gilt.

So darf Ihr Kind zum Beispiel in Deutschland bereits ab 6 Jahren allein in der Bahn reisen. Bei unseren französischen Nachbarn liegt die Altersgrenze jedoch bei 12 Jahren. Außerdem finden Sie hier eine Übersicht über Kinder- und Familien-Tarife einiger ausgewählter Bahngesellschaften in Europa.

Die Altersbeschränkungen für alleinreisende Kinder und Jugendliche sind in der EU unterschiedlich geregelt.

Kinder und Jugendliche, die allein mit der Bahn unterwegs sind, benötigen in den meisten Fällen eine Einverständniserklärung der Eltern.

In Deutschland darf Ihr Kind ab 6 Jahren allein mit dem Zug reisen.

Bei der Deutschen Bahn dürfen Kinder unter 15 Jahren kostenlos mit einem Eltern- oder Großelternteil fahren, müssen aber auf dem Bahnticket eingetragen sein.

In den Schulferien mit der Bahn zu den Großeltern fahren oder seine Verwandten im EU-Ausland besuchen? Bleibt die Frage, ab welchem Alter Kinder allein Zug fahren dürfen. In Deutschland ist das zum Beispiel ab dem sechsten 6. Lebensjahr möglich. Im Vereinigten Königreich meist ab 13 Jahren und in Frankreich liegt die Altersbegrenzung für den OUIGO und den Thalys bei 12 Jahren.

  1. Wenn Kinder und Jugendliche allein mit der Bahn unterwegs sind, verlangen manche Einreiseländer eine Bestätigung, dass die Reise mit Einverständnis der Eltern stattfindet.
  2. Entsprechende stellt der ADAC zur Verfügung.
  3. Während Belgien, Dänemark, Deutschland, Österreich, die Niederlande und die Schweiz keine besonderen Bestimmungen haben, gibt es Länder, die eine solche Vollmacht verlangen oder empfehlen.
  4. In Frankreich und Italien sollten unter 15-Jährige eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung mitführen.

In Tschechien genügt eine formlose Erklärung. Und im Vereinigten Königreich ist eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung zwingend vorgeschrieben. Ausführliche Länder-Informationen, auch zu den Anforderungen in Bezug auf Reisepässe und Personalausweise, gibt es auf der,

Kinder und Jugendliche, die allein mit der Bahn fahren, benötigen eine Einverständniserklärung der Eltern. Kinder unter 15 Jahren reisen kostenlos in Begleitung eines Eltern- oder Großelternteils mit der nach Dänemark. In Dänemark reisen Kinder unter 12 kostenlos, wenn Sie in Begleitung eines Erwachsenen sind, der ein gültiges Ticket hat.

Kinder zwischen 12 und 16 Jahren reisen zum halben Preis.

  • Die Deutsche Bahn stellt für Familien mit Kleinkindern spezielle in ihren Zügen zur Verfügung (ICE, EC und IC).
  • Hier gibt es Platz zum Spielen, nicht weit entfernte Abstellflächen für Kinderwagen und eine Steckdose für Flaschenwärmer.
  • Wer mit dem ICE unterwegs ist und Kinder im Kindergarten- oder Grundschulalter hat, kann auch buchen.
  • Darüber hinaus bietet die Deutsche Bahn AG samstags und sonntags in ausgewählten Zügen eine an, die sich für Kinder ab 3 Jahre eignet.

Bei der Deutschen Bahn AG gilt: Kinder unter 6 Jahren fahren kostenlos, Kinder unter 15 Jahren fahren ebenfalls kostenlos in Begleitung eines Eltern- oder Großelternteils, ansonsten zahlen Sie den halben Fahrpreis. Weitere Informationen zu den bei der Deutschen Bahn.

Bei der SNCF (staatliche, französische Eisenbahngesellschaft) reisen Kinder unter 4 Jahren im TGV und im Nahverkehr (TER) kostenlos auf dem Schoß ihrer Eltern. Wenn sie einen eigenen Sitzplatz benötigen, kann dieser für 9 Euro hinzugebucht werden. Kinder zwischen 4 und 12 Jahren zahlen die Hälfte des Fahrpreises,

An Bord der TGV INOUI gibt es Räume mit Wickeltischen. Diese sind in den meisten Fällen mit einem Flaschenwärmer ausgestattet. Ansonsten können Sie sich an das Personal im Bord-Bistro wenden, um die Nahrung des Kindes zu erwärmen. Kinderwagen werden übrigens gratis befördert.