Konter SprChe Gegen Besserwisser?

Konter SprChe Gegen Besserwisser
Kontersprüche gegen Besserwisser: perfekt und schnell mundtot mundtot Das Adjektiv mundtot (Kompositum aus Mund und tot) ist in der deutschen Umgangssprache nurmehr in der Redensart jemanden mundtot machen, „jemanden zum Schweigen, Verstummen bringen’, gebräuchlich, die seit dem 19. Jahrhundert nachweisbar ist. https://de.wikipedia.org › wiki › Mundtot

Mundtot – Wikipedia

machen. Eines haben alle Besserwisser gemein: Selbstzweifel sind ihnen völlig fremd. Gerne beharren sie darauf, Recht zu haben – ganz gleich, wie die Sachlage ist. Das größte Wissen und das letzte Wort gehören beide ihnen allein.
4. Gegenfragen stellen – Eine der erfolgreichsten Strategien für das Kontern sind Gegenfragen. Überhören Sie die Spitze oder missverstehen Sie den Verbalangriff absichtlich und hinterfragen Sie die Aussage. Das funktioniert besonders gut bei Killerphrasen, Behauptungen, Pauschalurteilen und typischen leeren Totschlagargumenten.

„Das ist interessant. Wie kommen Sie darauf?” „Können Sie das überhaupt einschätzen?” „Eine bemerkenswerte Schlussfolgerung. Worauf basiert Sie?” „Haben Sie sich das gerade ausgedacht oder auch belastbare Belege?” „Ist das wirklich DAS Niveau, auf dem Sie weitermachen wollen?” „Wie definieren Sie Schwachsinn?” „Was wollten uns damit eigentlich sagen?”

Je nachdem wie groß das Publikum ist, können Sie auch in die Metaebene wechseln und das Verhalten direkt ansprechen, Beispiel: „Finden Sie Ihr Verhalten angemessen?” Dadurch zwingen Sie Ihr Gegenüber dazu, sein Handeln zu überdenken und bringen ihn seinerseits in eine für ihn oder sie moralisch unangenehme Situation.

Wie kann man blöde Sprüche kontern?

Einfache und schnelle Kontertechniken: Lass den Pöbler auflaufen – Kaum etwas ärgert notorische Witzbolde oder Pöbler so sehr, wie einfach ignoriert zu werden. Klar, das ist nicht einfach, vor allem wenn der Spruch dich wirklich getroffen hat. Trotzdem: Versuch, es durchzuziehen.

  1. Und zwar nicht nur, indem du weghörst und wegsiehst.
  2. Wenn dein Gesicht trotzdem rot anläuft und deine Hände zittern, ist das wiederum Genugtuung für den vermeintlichen Spaßvogel.
  3. Bevor das passiert, kannst du dich beispielsweise selbst von dem Angriff ablenken.
  4. Beginn ein Gespräch mit jemand anderem.
  5. Oder wechsle das Thema, zum Beispiel zu der bezaubernden neuen Zimmerpflanze, die dir ja gerade erst aufgefallen ist.

Eine Alternative besteht darin, dass du vorgibst die Gemeinheit gar nicht verstanden zu haben. Sie ist quasi gar nicht bei dir angekommen, hat ihr Ziel also verfehlt. Sogar wenn die Kollegin ihre fiese Bemerkung wiederholt, wirkt sie längst nicht mehr so verletzend.

„Ich habe nicht verstanden, was du gerade gesagt hast”.„Muss ich das verstehen, was Sie gerade gesagt haben?”„Hast du gerade etwas gesagt? Mir war so, als hätte ich was gehört “

Tipp : Hilfreich sind bei der ersten Sprachlosigkeit auch knappe, aber vieldeutige Kommentare wie „Aha”, „Was du nicht sagst”, „Sieh mal einer an ” oder ein langgedehntes „Okaaaay”. Für maximale Wirkung ziehst du noch die Augenbrauen in die Höhe. Damit lässt du dumme Sprüche und provokante Bemerkungen einfach ins Leere laufen. Minimaler Aufwand, maximale Wirkung!

Wie reagiert man auf Frechheiten Sprüche?

So wirken Sie souverän, wenn Mitmenschen Ihnen gegenüber frech werden – Oft ist es für Menschen die gerne sticheln am schlimmsten, wenn Sie Ihr Gegenüber mit Ihrem Verhalten nicht auf die Palme bringen können. Darum können Sie ganz schnell den Wind aus den Segeln nehmen, wenn Sie sich möglichst unbeeindruckt zeigen.

Signalisieren Sie durch Ihre Körpersprache, dass Sie sich durch das Gesagte alles andere als getroffen fühlen. Stehen Sie aufrecht und blicken Sie Ihrem Gegenüber direkt ins Gesicht. Stehen Sie auf keinen Fall mit gekrümmten Rücken und blicken Sie auf den Boden. Kontern Sie durch einen flotten Spruch und im besten Fall durch eine gehörige Prise Ironie. Schlagfertig zu sein kann man trainieren, Wenn beispielsweise jemand zu Ihnen sagt, dass Ihre Feier ganz besonders langweilig ist, antworten Sie, dass die nächste garantiert noch langweiliger werden wird, weil Sie stetig bemüht sind, sich selbst zu toppen. Oder wenn jemand Ihr Outfit kritisiert, lassen Sie ihn wissen, dass Sie es extra angezogen haben, um ihm Gesprächsstoff zu liefern. Zeigen Sie sich sehr höflich und zivilisiert. Wenn Sie beleidigend und laut werden, zeigen Sie Ihrem gegenüber damit nur, dass er Ihren wunden Punkt getroffen hat und bieten ihm noch mehr Angriffsfläche.

Wenn man weiß, wie man richtig auf Frechheiten reagiert, kann man seinem Gegenüber schnell den Wind aus den Segeln nehmen. imago images / Panthermedia Außerdem interessant:

Wie kann man sich mit Worten wehren?

1 NICHT ANSTECKEN LASSEN Bestimmt haben Sie auch schon Situationen erlebt, in der die Stimmung eskaliert. Auf eine harmlose Frage bekommt man eine schnippische Antwort. Man antwortet pampig zurück und schon herrscht miese Stimmung. „Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es heraus”, sagt der Volksmund.

  1. Diesen vermeintlichen Automatismus gilt es zu durchbrechen.
  2. Ommunikationstrainerin Barbara Berckhan rät, sich nicht von der schlechten Laune anderer anstecken zu lassen und ein Stück weit über den Dingen zu stehen.
  3. Erst wenn wir es schaffen, gelassen zu bleiben, kriegen wir einen klaren Kopf und können uns wirkungsvoll verteidigen.

Egal, wie es in den Wald hineinruft – ab jetzt bestimmen Sie, wie es herausschallt.” Die Trainerin empfiehlt, sich einen „persönlichen Airbag”, also ein Schutzschild zuzulegen. Tipp: Bauen Sie in Gedanken ein inneres Schutzschild auf, an dem Launen, unberechtigte Kritik und Anfeindungen abprallen können.

  1. Denken Sie an Situationen zurück, in denen Sie kühl und gelassen reagiert haben.
  2. Erinnern Sie sich an dieses gute Gefühl, wenn die Worte einfach abprallen.
  3. Es kann auch helfen, sich vor dem geistigen Auge ein durchsichtiges Schild vorzustellen, vergleichbar wie das Glas an einem Bankschalter, das Schutz bietet.2 BLOCKADEN ÜBERWINDEN Wenn uns ein Verhandlungspartner persönlich angreift oder der Kunde am Telefon beleidigend wird, kann uns das völlig aus dem Konzept bringen.
See also:  Warum Gibt Es Kein Speiseöl Mehr?

„Jede Überraschung, jede persönliche Verletzung, jedes Bloßstellen, jeder Gefühlsausbruch, jedes Blamieren wirkt sich sofort auf unseren Körper aus: Wir sind verwirrt, irritiert, gehemmt, destabilisiert, blockiert, unfähig zu denken, zu handeln, zu sprechen.

Überraschungen führen gleichsam zu einer Schockstarre”, erläutert Kommunikationstrainer Marcus Knill. Hier hilft nur, den Druck rauszulassen: erst mal tief durchatmen, den Körper bewusst lockern. Speziell die Muskeln von Armen und Gesicht entspannen. Nehmen Sie sich Raum: Gehen Sie ein paar Schritte zurück oder stehen Sie vom Stuhl auf.

Tipp: Auch Ihre Antwort muss nicht wie aus der Pistole geschossen kommen. Nehmen Sie sich Zeit. Denken Sie in aller Ruhe nach. Sie können Ihrem „Angreifer” auch sagen, dass Sie auf diese Bemerkung erst morgen oder zu einem bestimmten Termin antworten werden.

„Stress macht dumm”, sagt Trainerin Barbara Berckhan, „innerer Druck erzeugt Stress. Das Wichtigste in schwierigen Situationen ist, die Übersicht zu behalten und nicht im Strudel der Gefühle zu versinken.” 3 INS LEERE LAUFEN LASSEN Im Berufsalltag sind Provokationen eine wohlkalkulierte Strategie, um das Gegenüber aus dem Konzept zu bringen, zu manipulieren und vom eigentlichen Thema abzulenken.

Hier bietet sich eine energiesparende Methode an: den Angriff einfach überhören und ignorieren. Alternativ könnten Sie den Gegner ins Leere laufen lassen, indem Sie nur stumme Gesten zeigen. Beispielsweise, indem Sie Ihr Gegenüber mit weit aufgerissenen Augen anstarren oder ihm zuzwinkern, ihn neugierig wie ein exotisches Wesen beobachten oder ihm freundlich zunicken wie bei einer Begrüßung.

Wirkungsvoll ist auch, wenn Sie die blöde Bemerkung auf einem Notizblock notieren. Tipp: Erklären Sie Ihr Verhalten nicht, selbst wenn sich Ihr Gegenüber darüber wundert. Kehren Sie zu dem zurück, was Sie eigentlich wollten. Lassen Sie sich nicht weiter ablenken.4 NIE MEHR SPRACHLOS Vielen Leuten fällt es schwer, spontan mit passenden Worten auf verbale Angriffe zu reagieren.

Dabei genügen schon zwei Silben, um einen Angriff abzuwehren: Zweisilbige Kommentare wie „Ach was!”, „Soso”, „Oje”, „Sag bloß”, „Aha!” lassen den Angreifer ebenfalls ins Leere laufen. Tipp: Machen Sie nach den zwei Silben tatsächlich einen Punkt. Sagen Sie nichts mehr, auch wenn Sie gerne nachlegen würden 5 GEGENFRAGEN STELLEN Wer fragt, der führt.

Das gilt auch beim verbalen Schlagabtausch. Wenn z.B. jemand zu Ihnen sagt: „Ihr Vorschlag ist ja der Gipfel der Dummheit” – dann antworten Sie mit einer neutralen Gegenfrage: „Was meinen Sie mit Gipfel der Dummheit?” Ihr Gesprächspartner ist jetzt gezwungen, eine Erläuterung abzugeben, und Sie gewinnen Zeit.

Falls Ihr Gegner wiederum nur unsachlich antwortet, stellen Sie die nächste Nachfrage nach dem Motto: „Wie definieren Sie ? Durch Nachfragen behalten Sie die Kontrolle und können das Gespräch auch leichter wieder zum eigentlichen Thema lenken. Tipp: Bei Vorträgen vor Publikum oder in Diskussionsrunden sollte man keine Gegenfrage stellen.

Der Provokateur bekäme dadurch zu viel Aufmerksamkeit und seine Antworten gehen von Ihrer Redezeit ab. Ignorieren Sie den Angreifer in dieser Situation oder sagen Sie: „Sie können später Ihre Meinung äußern.” 6 vORDENKEN HILFT Wie in Tipp 2 erwähnt, sind es die überraschenden Angriffe, die uns blockieren.

Deswegen ist es sinnvoll, sich im Vorfeld einer Veranstaltung oder eines Meetings mit möglichen Vorwürfen und Einwänden auseinanderzusetzen. Legen Sie sich Antworten parat. Überlegen Sie, wie Sie reagieren könnten. Viele Antworten lassen sich vordenken und vorbereiten.

Tipp: Vielen Menschen fällt es schwer, im entscheidenden Moment ihr Wissen abzurufen. Deswegen trainieren Sie Ihr Reaktionsvermögen. Lassen Sie sich mögliche Antworten oft durch den Kopf gehen. Prägen Sie sich Formulierungen ein und spielen Sie Situationen gedanklich durch. Durch regelmäßiges Üben steigt die Chance, im richtigen Augenblick souverän zu reagieren 7 zITATE SAMMELN Manchen Menschen fällt es trotz Übung schwer, eine passende Antwort in schwierigen Situationen zu geben.

Hier können Zitate und Redewendungen weiterhelfen. Sammeln Sie Zitate und Sprüche und prägen Sie sich diese möglichst gut ein. Im entscheidenden Augenblick haben Sie dann einen Trumpf in der Hand. Tipp: Trainerin Barbara Berckhan empfiehlt, ebenfalls auf Zitate zurückzugreifen – allerdings in absurder Form.

Unpassende Sprichwörter sollen den Gegner verwirren. Man antwortet mit einem Sprichwort, das überhaupt nicht zum Angriff passt. „Sie haben ja überhaupt keine Ahnung vom Thema” – unpassendes Sprichwort: „Ich sage ja immer: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.” 8 SAG ES MIT HUMOR Gesprächspartner, die locker und entspannt eine Diskussion führen, wirken sympathisch und sorgen damit allein durch ihre Körpersprache und Haltung für eine angenehme Atmosphäre.

Wer seine Aussagen mit Humor würzt, weckt weitere Sympathien und erregt positive Aufmerksamkeit. Mit Humor lässt sich außerdem eine vielleicht etwas zu strenge Aussage entschärfen. Tipp: Trauen Sie sich, auch selbstironisch zu sein. Damit nehmen Sie möglicherweise Ihrem Kontrahenten den Wind aus den Segeln.9 VON ANDEREN LERNEN Besonders schlagfertige Menschen treten häufig in der Öffentlichkeit auf.

  • Fernsehdiskussionen, Talkrunden, Wahlkampfveranstaltungen, Podiumsdiskussionen – hier treffen oftmals schlagfertige Menschen aufeinander.
  • Verfolgen Sie solche Gespräche und diskutieren Sie in Gedanken mit.
  • Falls Sie die Gelegenheit haben, persönlich an solchen Gesprächen teilzunehmen, trauen Sie sich, bei Publikumsfragen mitzureden.

Tipp: Schlagfertigkeit kann man sich erarbeiten. Von Vorteil ist es, möglichst viel zu wissen. Rhetorisch gewandte Menschen verfügen in den meisten Fällen über eine überdurchschnittlich gute Allgemeinbildung oder ein umfangreiches Fachwissen.10 SCHLAGFERTIGKEIT TRAINIEREN „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen” – dieses Sprichwort passt zu unserem Thema.

See also:  Siemens Energy Aktie Prognose?

Will heißen: Schlagfertigkeit kann man und muss man trainieren. Nur bei regelmäßiger Übung werden Sie selbstsicher und entspannt auf verbale Attacken reagieren. Zu Beginn picken Sie sich vielleicht einen Tipp heraus und wenden ihn regelmäßig an. Dann erweitern Sie Ihre Strategie und üben am besten mit einem guten Freund als Sparringspartner.

Tipp: Wenn Sie zu Hause alleine üben, sollten Sie sich auch mal vor den Spiegel stellen und eine Gesprächssituation durchspielen. Lassen Sie Ihre vorüberlegten Antworten oder Sprichwörter im Spiegelbild auf sich wirken. Achten Sie dabei auch auf Ihre Körperhaltung: Ein gerader Rücken, breite und tiefe Schultern und ein fester Blick wirken souverän und machtvoll.

Wie antwortet man auf Sarkasmus?

Ironie – Wenn Sie ironisch oder sarkastisch reagieren, machen Sie den Angreifer lächerlich: „Wow, die Beleidigung war fast schon intelligent. Üben Sie noch ein bisschen, dann wird es vielleicht noch lustig.”

Was sagt man wenn man nicht antworten will?

6. Offen verweigern – Strategie: Sprechen Sie offen aus, dass Sie die Frage nicht beantworten möchten, und gehen Sie dann zu einem anderen Thema über. Beispiel: „Hast du Krach mit Deinem Mann?” –> SIE: „Ich finde, das geht dich gar nichts an. – Wie findest du die neueste simplify-Ausgabe?” Die Schärfe der Grenzziehung regulieren Sie mit Ihrem Tonfall. Oder Sie antworten theatralisch-übertrieben mit dem Satz aus Wagners Lohengrin „Nie sollst du mich befragen!” und lenken das Gespräch dann in ein anderes Fahrwasser.

Wie kontert man Wer hat gefragt?

(seit wann) hast du (hier) auch (schon) was zu melden? (ugs., Spruch) · hast du auch (schon) was zu melden? (ugs., Spruch, variabel) · wer hat dich denn gefragt? (ugs.) · wer hat (denn) vom Kuchen gesprochen, dass du Krümel dich meldest? (ugs.)

Wie kann man Kontra geben?

Übersetzungen – Einklappen ▲ ≡ jemandem kräftig die Meinung sagen; sich deutlich verbal gegen jemanden verteidigen

Englisch : Französisch : Italienisch : Spanisch :

Hilfe : mehr

Referenzen und weiterführende Informationen: Redensarten-Index „ jemandem Kontra geben ” Abgerufen von „ https://de.wiktionary.org/w/index.php?title=jemandem_Kontra_geben&oldid=9652719 ” Kategorien :

Deutsch Redewendung (Deutsch)

Versteckte Kategorien:

siehe auch Grundformeintrag (Deutsch) Rückläufige Wörterliste Grundformeintrag (Deutsch) Rückläufige Wörterliste (Deutsch) Wiktionary:Audio-Datei

Was geht lustige Antworten?

Was antwortet man auf “Was geht?” Die besten Ideen – Die Frage “Was geht?” ist der Jugendsprache zuzuordnen. Sie wird meist als Gesprächseinstieg verwendet.

Die Frage zielt nicht auf eine bestimmte Sache ab, sondern lässt Interpretationsspielraum. In der Regel möchte Ihr Gegenüber jedoch damit herausfinden, wie es Ihnen geht oder ob es etwas Neues gibt. Sie können darum zum Beispiel mit “Gut, und dir?” antworten. Alternativ können Sie erzählen, was Sie gerade machen bzw. was Sie beschäftigt. Dient die Frage lediglich als Begrüßungsformel, müssen Sie diese auch nicht beantworten, sondern können einfach in das Gespräch starten. Hierfür müssen Sie interpretieren, wie ernst der Fragensteller auf eine Antwort abzielt. Ebenso möglich sind lustige Antworten wie “Meine Uhr geht schon wieder vor” oder “Alles, was Beine hat, geht.” So beginnen Sie Ihre Unterhaltung mit Humor.

Was antwortet man auf “Was geht?” Eine Antwort kann “die Uhr” sein. imago images / STPP Wenn Sie noch mehr über Jugendsprache lernen wollen, empfehlen wir diese Artikel:

Warum schlagfertig?

Was Schlagfertigkeit ist – Das ist Schlagfertigkeit Winston Churchill, Thomas Gottschalk und Harald Schmidt – sie alle haben eins gemeinsam: Sie gelten als schlagfertig. Wegen dieser Fähigkeit werden sie vielfach beneidet, denn der richtige Konter fällt nur den Wenigsten spontan ein.

  • Die Meisten grübeln stundenlang über die passende Antwort und ärgern sich später über ihre fehlende Schlagfertigkeit.
  • Schlagfertigkeit ist vor allem dann nützlich, wenn man verbal angegriffen wird.
  • Diesen “Angriff” können sich schlagfertige Menschen zunutze machen.
  • Indem sie spontan, treffend und meist witzig darauf antworten.

So kann so manch unangenehme Situation aufgelockert werden. Während der Angreifer kein gutes Bild mehr abgibt, kann der Kontergeber von sich überzeugen. Er wirkt souverän, intelligent und selbstbewusst, Wer schlagfertig ist, kommt bei vielen Menschen gut an, denn er gilt als authentisch,

Wie auf Beleidigungen kontern?

Schlagfertig kontern – Technik 2: Die Retoure – Geben Sie die verbale Attacke direkt zurück – wie ein Bumerang.

  • «Sie Blödmann.» Ihre schlagfertige Antwort: «Angenehm, Huber».
  • «Was fällt Ihnen ein?» Ihre schlagfertige Antwort: «Mehr als Ihnen.»

Was antworten auf wie läufts bei dir?

Weitere Konter auf ‘Wie läuft’s?’ Finde ich ne originelle Frage, weiter so! (Verwirrantwort) Willst du mich beleidigen? Horizontal oder Diagonal?

Warum fragen kontern?

Mit einer Gegenfrage kontern – Schlagfertigkeit passt bei unangenehmen Fragen in der Regel weniger. Eine „höfliche” Form der Schlagfertigkeit ist es, wenn Sie mit einer Gegenfrage kontern: „Wie meinen Sie das?” Damit greifen Sie niemanden an und gewinnen Zeit, um sich die optimale Antwort auf die gestellte Frage zu überlegen. Übrigens: Denkpausen wirken immer positiv und souverän.

Was kann man gegen Sticheleien machen?

image”> Besser nicht von Kollegen verunsichern lassen Foto: Silas Stein / dpa / picture alliance Manipulatoren schaffen es, Ihnen das Wort im Mund umzudrehen. Sie unterstellen Ihnen Meinungen, die Sie gar nicht vertreten, greifen Sie persönlich an und bringen Sie auf die Palme.

1. Der persönliche Angriff

Der Angriff: Auf einmal wechselt der Schwätzer die Gesprächsebene und sagt zu Ihnen: “Ihre Argumente sind genauso blass wie Ihre Gesichtsfarbe!” Die Analyse: Solche Angriffe sollen Sie verunsichern, aufbringen und aus der Bahn Ihrer logischen Argumentation schleudern.

Der Schwätzer will Sie in die Arena des rhetorischen Schlammcatchens locken – weg von der Sachebene. Gegenstrategie: Weisen Sie Angriffe niveauvoll zurück, ohne sich emotional darauf einzulassen. Machen Sie sich bewusst, dass das Problem nicht bei Ihnen liegt, sondern beim Schwätzer: Er sagt mehr über sich als über Sie.

See also:  Was Kostet 1 Tonne Weizen?

Ihre drei Schwätzer-Bremsen: Bremse 1: “Das ist natürlich aussagekräftig, was Sie hier über meine Gesichtsfarbe sagen. Aber noch mehr interessiert mich Ihre Meinung zu meinen Argumenten. Haben Sie da noch was auf Lager?” Erläuterung: Angriff locker abgefedert! Ihre Einleitung deutet an, dass der Schwätzer sich durch den persönlichen Angriff selbst diskreditiert.

Dann lenken Sie zur Sache über. Bremse 2: “Mal ist etwas blass, mal ist jemand farbenblind. Ich schlage vor, dass wir das Feld des Persönlichen verlassen und wieder zur Sachfrage zurückkehren …” Erläuterung: Ihre Bemerkung ist geistreich – und deutlich genug, dass der Schwätzer spürt: Sie ziehen eine klare Grenze.

Bremse 3: “Jeder ist selbst für das Niveau verantwortlich, auf dem er diskutiert. Mir geht es nach wie vor darum, wie wir das Projekt zeitnah realisieren. Haben Sie zu meinen Argumenten noch etwas Sachdienliches zu sagen?” Erläuterung: Sie machen dem Schwätzer deutlich, dass seine unprofessionelle Äußerung auf ihn selbst zurückfällt.

2. Der indirekte Angriff

Der Angriff: Sie zögern, einen Vorschlag anzunehmen. Ihr Gegenüber sagt: “Unser Angebot ist hervorragend. Wer nur ein bisschen was von der Materie versteht, erkennt das sofort!” Die Analyse: Ihr Gesprächspartner greift Sie an, will aber nicht dafür haften – deshalb wählt er die indirekte Variante.

  1. Er wirft Ihnen vor, nichts von der Materie zu verstehen.
  2. Natürlich sollen Sie das Gegenteil beweisen – indem Sie umschwenken und zustimmen! Gegenstrategie: Feingefühl hilft, indirekte Angriffe herauszuhören.
  3. Lassen Sie solche Sticheleien nie im Raum stehen, sondern gehen Sie souverän darauf ein.
  4. Dadurch wird der Angriff entkräftet.

Ihre drei Schwätzer-Bremsen: Schwätzer-Bremse 1: “Vielleicht ist mein Problem, dass ich nicht nur ‘ein bisschen was’ von der Materie verstehe, sondern nach 15 Jahren richtig viel. Erklären Sie mir noch mal ganz konkret die Vorteile des Angebots.” Erläuterung: Sie verstehen den Schwätzer absichtlich falsch, legen selbstbewusst Ihre Expertise offen (“nach 15 Jahren”) und leiten unaufgeregt zu den Sachaspekten über.

Schwätzer-Bremse 2: “Nennen Sie Ross und Reiter: Wer, meinen Sie, versteht zu wenig von der Materie?” Erläuterung: Sie fordern den Schwätzer auf, sich zu seinem Angriff auf Sie zu bekennen. In den meisten Fällen wird er einen Rückzieher machen. Schwätzer-Bremse 3: “Wenn ich Sie richtig verstehe, zählen Sie sich zu denen, die perfekt mit der Materie vertraut sind.

Dann können Sie mir bestimmt folgende Frage zu Ihrem Angebot beantworten.…” Erläuterung: Statt auf die Sie-Botschaft mit Seitenhieb einzusteigen, reagieren Sie freundlich auf die Ich-Botschaft des Schwätzers. Sie leiten eine positive Erwartung daraus ab, das erhöht den Antwortdruck auf ihn und lenkt zur Sachfrage zurück. Wehrle, Martin

Was ist der Unterschied zwischen Sarkasmus und Ironie?

Unterschied: Ironie und Sarkasmus – Häufig wird angenommen, dass es sich bei Ironie um eine abgeschwächte Form des Sarkasmus handelt. Allerdings verbirgt sich hinter dem Sarkasmus eine bestimmte Intention (eine Absicht), die der Sprecher/Schreiber verfolgt.

  1. Während Ironie lediglich die Art und Weise ist, wie etwas gesagt wird,
  2. Ironie wird durch das Gegenteilige ausgedrückt, während Sarkasmus sowohl als ein offener als auch ein verdeckter Angriff genutzt werden kann.
  3. Der verdeckte Angriff wird häufig mithilfe von gegenteiligen Aussagen verschleiert, wodurch der Sarkasmus das Stilmittel Ironie benutzt, um etwas auszudrücken.

Aus diesem Grund ist es in einigen Fällen schwer Ironie und Sarkasmus auseinander zu halten.

Wie kontert man Wer hat gefragt?

(seit wann) hast du (hier) auch (schon) was zu melden? (ugs., Spruch) · hast du auch (schon) was zu melden? (ugs., Spruch, variabel) · wer hat dich denn gefragt? (ugs.) · wer hat (denn) vom Kuchen gesprochen, dass du Krümel dich meldest? (ugs.)

Wie auf Beleidigungen kontern?

Schlagfertig kontern – Technik 2: Die Retoure – Geben Sie die verbale Attacke direkt zurück – wie ein Bumerang.

  • «Sie Blödmann.» Ihre schlagfertige Antwort: «Angenehm, Huber».
  • «Was fällt Ihnen ein?» Ihre schlagfertige Antwort: «Mehr als Ihnen.»

Was geht lustige Antworten?

Was antwortet man auf “Was geht?” Die besten Ideen – Die Frage “Was geht?” ist der Jugendsprache zuzuordnen. Sie wird meist als Gesprächseinstieg verwendet.

Die Frage zielt nicht auf eine bestimmte Sache ab, sondern lässt Interpretationsspielraum. In der Regel möchte Ihr Gegenüber jedoch damit herausfinden, wie es Ihnen geht oder ob es etwas Neues gibt. Sie können darum zum Beispiel mit “Gut, und dir?” antworten. Alternativ können Sie erzählen, was Sie gerade machen bzw. was Sie beschäftigt. Dient die Frage lediglich als Begrüßungsformel, müssen Sie diese auch nicht beantworten, sondern können einfach in das Gespräch starten. Hierfür müssen Sie interpretieren, wie ernst der Fragensteller auf eine Antwort abzielt. Ebenso möglich sind lustige Antworten wie “Meine Uhr geht schon wieder vor” oder “Alles, was Beine hat, geht.” So beginnen Sie Ihre Unterhaltung mit Humor.

Was antwortet man auf “Was geht?” Eine Antwort kann “die Uhr” sein. imago images / STPP Wenn Sie noch mehr über Jugendsprache lernen wollen, empfehlen wir diese Artikel:

Wie kann man Kontra geben?

Übersetzungen – Einklappen ▲ ≡ jemandem kräftig die Meinung sagen; sich deutlich verbal gegen jemanden verteidigen

Englisch : Französisch : Italienisch : Spanisch :

Hilfe : mehr

Referenzen und weiterführende Informationen: Redensarten-Index „ jemandem Kontra geben ” Abgerufen von „ https://de.wiktionary.org/w/index.php?title=jemandem_Kontra_geben&oldid=9652719 ” Kategorien :

Deutsch Redewendung (Deutsch)

Versteckte Kategorien:

siehe auch Grundformeintrag (Deutsch) Rückläufige Wörterliste Grundformeintrag (Deutsch) Rückläufige Wörterliste (Deutsch) Wiktionary:Audio-Datei