Mit Mittlerer Reife In Der TüRkei Was Tun?

Mit Mittlerer Reife In Der TüRkei Was Tun
Das Studium in der T ürkei verschafft Schülern mit mittlerer Reife neue Perspektiven. – Häufig wird es den Schülern empfohlen, nach der mittleren Reife das Fachabitur anzugehen oder eine Berufsausbildung zu machen. Die meisten entscheiden sich für eine Ausbildung.

  • Doch Studieren in der Türkei mit mittlere Reife sollte man auch unter Erwägung ziehen und sich mit dem Folgenden klarsein: In der Neuzeit, ist es sehr schwer einen Ausbildungsplatz zu bekommen.
  • Dazu verlieren viele Schüler durch die Ausbildung ihre eigentlichen Träume und geben einen Studium auf.
  • Es gibt einen kürzeren Weg: Das Studium in der Türkei auch mit mittlerer Reife! Allein die mittlere Reife reicht aber nicht für ein Studium in der Türkei.

Sie müssen nur noch einen Abschluss nachweisen können, der dem türkischen „Lise” gleicht! Das Studium in der Türkei ist eine tolle Alternative und verschafft Studenten neue Hoffnung. Studieren in der Türkei mit mittlere Reife ist nicht direkt möglich aber sie haben die Chance das gleichgültige „Lise” nachzuholen.

Was braucht man um in der Türkei zu studieren?

Bewerbung mit Abitur und mit Fachabitur – Kann man mit einem Fachabitur an türkischen Unis studieren? Ja! In der Türkei werden die deutschen Hochschulreifezeugnisse von Universitäten und Fachhochschulen anerkannt – sowohl die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) als auch die Fachhochschulreife (Fachabitur).

  • Anders als in Deutschland könnt ihr euch auch mit der Fachhochschulreife für ein Universitätsstudium bewerben.
  • Und dabei ist die Abidurchschnittsnote in der Regel nicht relevant; der Numerus Clausus (NC) ist nicht üblich.
  • Also mit zum Beispiel mit einem 3,x Fachabitur zum Medizinstudium? Ja, definitiv! Das geht! ABER MACHT EUCH NICHTS VOR! Ihr dürft euch bewerben – ihr müsst aber auch die Aufnahmeprüfung bestehen.

Und dann müsst ihr das Studium bestehen! Das Studium ist nicht einfacher in der Türkei – das Zulassungsverfahren ist anders. Übrigens hat das Zulassungsverfahren in Österreich das gleiche Prinzip: Man weist nach, das man ein (Fach-)Abitur hat und dann gibt’s eine Aufnahmeprüfung.

Kann man Ausbildung in der Türkei machen?

Türkei Länderprofil Die Türkei verfügt über ein modular aufgebautes Berufsbildungssystem, welches vorwiegend schulisch und zentralstaatlich organisiert ist. Daneben gibt es auch eine duale Berufsausbildung, die systemisch der deutschen gleicht. Voraussetzung für die Aufnahme einer Berufsausbildung – sowohl schulisch aus auch dual – ist ein erfolgreicher Abschluss der 8-jährigen Primarschule.

Industrie-Berufsgymnasium (Endüstri Meslek Lisesi), Anadolu-Berufsgymnasium (Anadolu Meslek Lisesi), Technik-Gymnasium (Teknik Lisesi), Anadolu-Technik-Gymnasium (Anadolu Teknik Lisesi).

Zusätzlich zum Abschluss der Primarschule müssen die Jugendlichen eine Aufnahmeprüfung bestehen, um an diesen Schulen mit der 3- bzw.4-jährigen Ausbildung zu beginnen. Die 4 Schultypen sind wie folgt zu charakterisieren: Die beruflichen Gymnasien weisen im Vergleich zu den technischen Gymnasien eine stärkere berufsspezifische Orientierung auf.

  1. Anadolu Gymnasien (technische und berufliche) unterscheiden sich von den anderen Schultypen durch eine deutlich stärkere Fremdsprachenorientierung.
  2. Zum einen ist der Umfang an Fremdsprachenunterricht größer und zum anderen werden auch einzelne berufsbezogene Fächer in Fremdsprachen, bei denen es sich zumeist um Englisch handelt, unterrichtet.

Mit dem Abschluss der vollzeitschulischen Berufsausbildung erwerben die Jugendlichen eine Doppelqualifikation: eine abgeschlossene Berufsausbildung und die allgemeine Hochschulreife. Die Inhaber dieses Berufsgymnasium-Diploms („ Meslek Lisesi Diploması “), bei denen jeweils der Schultyp im Titel angeführt ist – Meslek Lisesi Diploması (bei Endüstri Meslek Lisesi ), Teknik Lisesi Diplomasi, Anadolu Teknik Lisesi Diplomasi und Anadolu Meslek Lisesi Diplomasi -, können sich, ohne zusätzliche Berufserfahrung zu sammeln oder Meisterkurse zu belegen, direkt zur Meisterprüfung anmelden und bei Bestehen einen Ustalik Belgesi (Meisterbrief) erwerben.

  • Die Aufnahme eines Studiums ist für die Inhaber eines Diploma mit aufwendigen Zugangsprüfungen verbunden, da die Nachfrage die zur Verfügung stehenden Studienplätze bei weitem übersteigt.
  • Neben den klassischen Hochschulstudiengängen bieten die Universitäten auch zweijährige höherqualifizierende Berufsbildungsgänge unterhalb des Bachelorniveaus an.

Absolventen der Berufsgymnasien wird die Möglichkeit eingeräumt, sich für fachgebundene Ausbildungsgänge ohne Zugangsprüfung anzumelden. Nach erfolgreicher Beendigung eines 2-jährigen Studiengangs an der Berufsfachhochschule einer Universität können sich die Absolventen mit ihrem mit ihrem „Vorlizenz-Diplom” („ Ön Lisans Diplomasi “) direkt einer Hochschule (ohne Zugangsprüfung) einschreiben.

Neben den vollzeitschulischen Berufsausbildungsgängen besteht in der Türkei auch die Möglichkeit, eine 2 bis 3 jährige duale Ausbildung mit dem Abschluss Kalfalik Belgesi zu absolvieren und im weiteren Verlauf der Berufskarriere den Meisterbrief ( Ustalik Belgesi ) zu erwerben. Im Jahr 2010 gab es 135 anerkannte Ausbildungsberufe, in denen jährlich ca.70.000 Jugendliche eine duale Berufsausbildung nach dem „Gesetz Nr.3308 über Berufliche Bildung” begannen.

Die Bestandszahl an Auszubildenden lag im Jahr 2009 bei knapp 180.000 (Quelle: European Training Foundation; Education and Business in Turkey 2010). Dies sind deutlich weniger als 10 % der Jugendlichen, die sich im Jahr 2010 in einer beruflichen Erstausbildung befanden.

See also:  Wann Spielt Heute Deutschland Gegen TüRkei?

Dieser geringe Anteil ist darauf zurückzuführen, dass einerseits die Ausbildungsbereitschaft und –kapazitäten der Betriebe begrenzt sind und andererseits diese Form der Ausbildung in der Türkei keine hohe Akzeptanz genießt. Bei den praktischen Ausbildungsbestandteilen hat das Ministerium für nationale Bildung einige Kompetenzen an die TESK, dem Dachverband türkischer Gewerbetreibender und Handwerker, abgetreten.

Zudem wurde ihr die Trägerschaft der überbetrieblichen „Zentren für Berufliche Bildung und Technologie” übertragen. In zahlreichen Quellen wird berichtet, dass die so genannte traditionelle Berufsausbildung, die vorwiegend im handwerklichen Bereich oder im elterlichen Agrarbetrieb stattfand, auch heute noch praktiziert wird.

Jedoch liegen darüber, insbesondere was den Umfang bzw. Stellenwert dieser Ausbildungsform anbetrifft, keine validen Aussagen vor. Das türkische Berufsbildungssystem war in den letzten Jahren zahlreichen Veränderungen unterworfenen. Dazu haben u.a. auch die Teilnahme an europäischen Bildungsprogrammen (wie z.B.

Leonardo Da Vinci, Erasmus und Comenius (seit 2004) sowie EU-Verhandlungen mit der der Türkei zu einem möglichen EU-Beitritt beigetragen. Hervorzuheben sind vor allem folgende Reformen:

im Jahr 2001 wurde beschlossen, die Ausbildungsdauer der beruflichen Gymnasien von 3 auf 4 Jahre zu erhöhen. Seitdem verfügen Absolventen dieser Schulen über die allgemeine Hochschulreife. Zudem können sie ihre Ausbildung fachgebunden ohne Zugangsprüfungen an höheren Berufsschulen fortsetzen oder direkt an einer Meisterprüfung teilnehmen (Berufsbildungsgesetz Nr.3308, § 30 Absatz 6) Bildungsreform 2005: Die Reformbemühungen richten sich insbesondere darauf, unter Einbeziehung von Betrieben die allgemeine und berufliche Bildung stärker zu vernetzen, Praxisnähe herzustellen und Qualitätsstandards zu entwickeln. Einzelne Berufsschulzentren neuen Typs wurden durch Industrie, Sozialpartner und in Kooperation mit ausländischen Partnern (BIBB, Firmen/Hochschulen) aufgebaut. Im Rahmen eines neu aufgelegten Großprojekts unter Beteiligung der türkischen Industrie- und Handelskammer (TOBB) soll der private Sektor erstmalig in das System der Berufsausbildung an 111 ausgesuchten Berufsgymnasien einbezogen werden. Gleichzeitig soll mit Hilfe eines Aktionsplans die Rolle der Kammern im Prozess der beruflichen Bildung institutionalisiert werden.

Berufsbildungssystem von 1997 bis 2001 Im 1998 wurde in der Türkei die 8-jährige Schulpflicht eingeführt, zuvor waren es lediglich 5 Jahre. Während bei vollzeitschulischen Berufsausbildungsgängen auch vor 1998 eine 8-jährige Schulbildung zu den Zugangsvoraussetzungen zählte, waren es bei den dualen Ausbildungsgängen nur 5 Jahre.D.h., das Bildungsniveau der Jugendlichen, die eine duale Ausbildung begonnen haben, hat sich seit 1998 deutlich erhöht.

Auch im schulischen Berufsbildungssystem waren gegenüber dem aktuellen, einige Änderungen zu verzeichnen. Die Ausbildungsdauer war zwischen 1997 und 2001 in den Berufsgymnasien ein Jahr kürzer als in den technischen Gymnasien. In den Berufsgymnasien konnte man daher nur die fachgebundene Hochschulreife erwerben, während ein erfolgreicher Abschluss der technischen Gymnasien zur allgemeinen Hochschulreife führte.

Bis 1991 war ausschließlich das Ministerium für nationale Bildung für die duale Berufsausbildung verantwortlich. Danach wurden einige Kompetenzen im Bereich der praktischen an die TESK, dem Dachverband türkischer Gewerbetreibender und Handwerker, übertragen. Das 1986 eingeführte Gesetz Nr.3308 über die Lehrlingsausbildung und über die Berufsbildung stellte eine zentrale Zäsur für das türkische Berufsbildungssystem dar. Beispielsweise wurde mit diesem Gesetz der rechtliche Rahmen vom Übergang der traditionellen Berufsausbildung hin zu einem dualen Berufsausbildungssystem geschaffen.

Auch gegenwärtig stellt dieses Gesetz – auch wenn es zwischenzeitlich mehrfach reformiert wurde – die Grundlage für die Ausgestaltung der beruflichen Bildung in der Türkei dar. Bis 1998 gab es in der Türkei nur eine 5-jährige Schulpflicht. Danach konnten die Jugendlichen entweder auf eine 3-jährige allgemeinbildende oder berufliche Schule im Bereich der Sekundarstufe I wechseln bzw.

eine duale oder eine sogenannte traditionelle betriebliche Berufsausbildung anstreben. Diese traditionelle Berufsausbildung, die in der Türkei zumeist unter informeller Bildung subsumiert wurde, war bis weit in die 90iger Jahre sehr weit verbreitet. Sie fand vorwiegend im handwerklichen Bereich oder im elterlichen Agrarbetrieb statt.

See also:  Warum Ist Benzin In Der TüRkei So Teuer?

An die nachfolgenden Emailadressen können allgemeine Anfragen zur beruflichen Bildung auch in Englisch verfasst werden:E-Mail:

Die meisten Informationen auf dieser Website liegen nur in türkischer Sprache vor. Es gibt jedoch einige Statistiken, die in englischer Sprache zum Download zur Verfügung stehen. An die nachfolgenden Emailadressen können allgemeine Anfragen zur beruflichen Bildung auch in Englisch verfasst werden: E-Mail: Weiterführende Informationen zur Berufsbildung in der Türkei liefern u.a.

Kann man mit deutschem Abitur in der Türkei studieren?

Zulassung. Grundvoraussetzung für die Zulassung zu einem Studium in der Türkei ist ein Sekundarschulabschluss. Das deutsche Abitur wird in der Regel anerkannt.

Wie wird ein Highschool Abschluss in Deutschland anerkannt?

Vereinigte Staaten von Amerika Mit Mittlerer Reife In Der TüRkei Was Tun Haben Sie ein High School Diploma in den USA abgeschlossen? Dann benötigen wir folgende Dokumente: Ein High School Diploma allein berechtigt nicht zum direkten Studium in Deutschland. Wir prüfen Ihr Zeugnis nach den Vorgaben der (). Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, qualifiziert Sie Ihr High School Diploma für das und die,

AP-Prüfungen müssen während des Schulbesuchs abgelegt werden.AP-Ergebnisse müssen vom College Board ausgestellt werden. Es reicht nicht, wenn die High School die Ergebnisse ausstellt.Sie können Ihren Student Score Report in Ihrem My assist Account hochladen.

Haben Sie Ihr High School Diploma außerhalb der USA erworben? Bitte beachten Sie die Informationen unter, Haben Sie bereits studiert? Dann benötigen wir die offizielle der gesamten Studienleistungen. Nicht offizielle Transcripts können wir nicht akzeptieren. : Vereinigte Staaten von Amerika

Kann man mit Mittlerer Reife in den USA studieren?

Studium ohne Abitur im Ausland – Service & Beratung Nach dem Abschluss der Berufsausbildung entsteht bei vielen Absolvent*innen der Wunsch, doch noch zu studieren. Ohne Fachhochschulreife oder Abitur bleibt der Weg zum Studium in Deutschland oft verschlossen.

  • Deshalb entscheiden sich viele Deutsche, ihr Studium direkt im Ausland zu beginnen.
  • Einige der IEC Partnerhochschulen bieten die Möglichkeit an, das Studium auch ohne Abitur zu absolvieren.
  • Stell uns deine Fragen zum Studium ohne Abitur im Ausland bequem über die Online-Anfrage: Studium ohne Abitur im Ausland? In Kalifornien kein Problem! Ein Studium ohne Abitur ist in den möglich.

In den Vereinigten Staaten dürfen Bewerber*innen mit der Mittleren Reife direkt mit dem Studium beginnen. An den sogenannten Community Colleges ist es möglich, die ersten zwei Jahre eines regulären, vierjährigen Universitätsstudiums zu absolvieren. Die Community Colleges zeichnen sich durch intensive persönliche Betreuung der Studierenden, sowie vergleichsweise günstige Studiengebühren aus.

Ist in der Türkei Schulpflicht?

Bildungssystem – Aufgrund der sehr jungen türkischen Bevölkerung ist die Bildungspolitik von großer Bedeutung. Zuständig für den gesamten Bildungsbereich ist das Ministerium für Nationale Bildung ( Ministry of National Education, Millî Eğitim Bakanlığı ).

Für alle türkischen Staatsangehörigen besteht eine generelle Schulpflicht. Der Besuch an staatlichen Schulen ist kostenlos. Das Einschulungsalter wurde im Zuge der Schulreform von 2012 auf fünf Jahre herabgesetzt und die Schulpflicht von acht auf zwölf Jahre ausgedehnt (4 + 4 + 4-Modell). Die Grundschulbildung umfasst somit den Unterricht für fünf- bis achtjährige Kinder, die Mittelschulbildung den Unterricht für neun- bis 13-jährige Kinder.

Die Oberschule umfasst eine vierjährige Ausbildung für 14- bis 17-jährige Jugendliche an allgemeinbildenden oder beruflich-technischen Gymnasien, an denen Berufsbildung für technisches Fachpersonal in Industrie und Dienstleistungssektor durchgeführt wird.

Die von der Türkei erzielten Bildungsergebnisse in der PISA-Studie weisen auf erheblichen Reformbedarf in der Schulbildung hin. Auch unter PISA 2018 liegt die Türkei etwa 20-35 Punkte unter dem Durchschnitt der OECD-Mitgliedsländer. Seit PISA 2012 ist allerdings ein moderater Aufwärtstrend in Mathematik und in den Naturwissenschaften erkennbar.

Die sehr niedrigen Ergebnisse von PISA 2015 werden als Anomalie gewertet ( PISA Country Note Turkey, S,3). Bildungspolitische Zielsetzungen für die frühkindliche Bildung, die Schulbildung und die berufliche Aus- und Weiterbildung hat das Ministerium für Nationale Bildung 2019 in der „ Turkey’s Education Vision 2023 ” festgelegt.

  1. Nach zwölf Jahren hat jeder Schüler und jede Schülerin nach Abschluss der Schule das Recht, an der Hochschulzugangsprüfung teilzunehmen.
  2. Auf der Basis der Ergebnisse weist die zentrale Vergabestelle für Studienplätze (ÖSYM) einen Studienplatz zu.
  3. Zwischen 2001 und 2010 hat sich die Anzahl der Studierenden mehr als verdoppelt: Sie stieg von 1,6 auf 3,5 Mio,
See also:  Wann Muss Ich Eine Atr AusfüLlen FüR Die TüRkei?

Zwischen 2010 und 2020 gab es ebenfalls mehr als eine Verdoppelung und die Anzahl der Studierenden erreichte 2020 knapp 8 Mio, Zwischen 2001 und 2020 hat sich die Anzahl der Studierenden im Ergebnis verfünffacht. Damit belegt die Türkei 2020 im weltweiten Vergleich Rang 6 hinter China (53,82 Mio,

In 2021), Indien (38,87 Mio, in 2021), den USA (18,75 Mio,), Brasilien (8,98 Mio,) und Indonesien (8 Mio. in 2018) (Quelle: UNESCO-UIS). Dabei ist allerdings die Rolle der Kurzzeitstudiengänge (ISCED Level 5) zu beachten, in denen 2021/22 mehr als ein Drittel der türkischen Studierenden (3,25 Mio, Studierende) eingeschrieben ist.

Insbesondere Studieninteressierte, die bei der Hochschulzugangsprüfung keine ausreichende Punktzahl erreichen, können sich für ein zweijähriges, in der Regel technisch bzw, berufsorientiertes Ausbildungsprogramm ( Önlisans ) an einer Berufsfachhochschule entscheiden (DAAD-Ländersachstand Türkei 2020).

  • Dagegen strebten 2021/22 4,57 Mio,
  • Türkische Studierende einen Bachelor abschluss ( Lisans) nach vierjährigem Studium an einer regulären Universität an, während etwa 358.000 Studierende die weiterführenden 2-jährigen Masterstudiengänge ( Yüksek Lisans ) belegten und etwa 109.000 Studierende in einem mindestens dreijährigen Promotionsstudium zum Erwerb des Doktorgrades ( Doktora ) eingeschrieben waren ( neuere Statistiken auf der Seite des Hochschulrats YÖK, siehe auch Überblick zur Kooperation mit Deutschland zur Rolle von YÖK ( Council of Higher Education ; Yükseköğretim Kurulu ).

In Reaktion auf die stark gestiegenen Studierendenzahlen sind seit 2006 rund 100 türkische Hochschulen gegründet worden. Alte und sehr große Universitäten, wie die Istanbul University, die Gazi University und die Anadolu University wurden 2018 zerschlagen und in mehrere kleinere und eigenständige Universitäten aufgeteilt.

Landesweit sind auf diesem Weg 2018 20 neue Universitäten gegründet worden. Ein beträchtlicher Teil der Studierenden absolviert das Studium aufgrund der Überlastung der türkischen Hochschulen als Fernstudium. Da die Studierendenzahlen weiter zunehmen, sind zusätzliche Universitätsgründungen geplant (DAAD-Ländersachstand Türkei 2020).

Die derzeit 185 türkischen Hochschulen gliedern sich in 129 staatliche, 72 Stiftungsuniversitäten und fünf Vakıf MYO ( Meslek Yüksek Okulu ). Letztere sind nicht-staatliche Berufshochschulen, die einen zweijährigen Ausbildungsgang anbieten. Die staatlichen Universitäten in der Türkei sind für türkische Studierende im Bachelor – und Masterstudium gebührenfrei,

  • Stiftungsuniversitäten verlangen dagegen hohe Studiengebühren von circa 20.000 bis 105.000 Türkischen Lira pro Studienjahr (DAAD-Ländersachstand Türkei 2020).
  • Türkische Studierende aus einkommensschwachen Familien können sich für Stipendien der Turkish Education Foundation ( Türk Egitim Vakfi, TEV ) bewerben.

Diese im Jahr 1967 gegründete unabhängige Stiftung fördert die Berufsausbildung und die Hochschulstudien von begabten Schulabsolventinnen und -absolventen an technischen und berufsbildenden Gymnasien, Fachhochschulen und Universitäten. In der Altersgruppe von 25 bis 34 Jahren verfügen in der Türkei knapp 40 Prozent über einen Abschluss im Tertiärbereich,

Was ist Lise in der Türkei?

Es gibt bestimmte Voraussetzungen für ein Studium in der Türkei.

Einen Abschluss haben, der dem türkischen „Lise” gleicht. Um in der Türkei studieren zu können, müssen Studenten einen Gymnasialabschluss nachweisen, Dieser Abschluss wird in der Türkei „Lise” genannt. Ein Gymnasialabschluss ist ausreichend. Das Fachabitur ebenso.Es gibt auch die Möglichkeit auch ohne einen Gymnasialabschluss in der Türkei zu studieren. Die Voraussetzungen für ein Studium in der Türkei besagen dieses. Sie können durch die AÖL BAP Programm der Anadolu Universität den „Lise” Abschluss beziehungsweise den Gymnasialabschluss nachholen. Weitere Informationen über das AÖL BAP Gymnasialabschluss. An der YÖS Prüfung teilnehmen. Um als „Yabanci Ögrenci”, also als „Student aus dem Ausland” gehört die Teilnahme an der YÖS Prüfung zu den Voraussetzungen für ein Studium in der Türkei. Die sollten die YÖS Prüfung (sehr gut) bestehen, um sich einen Studienplatz zu sichern.Um an der YÖS Prüfung teilnehmen zu können, müssen Sie bestimmte „ YÖS-Voraussetzungen ” erfüllen.

Um sich effizient auf die YÖS Prüfung vorzubereiten, empfehlen wir Ihnen unsere YÖS Kurse, Falls sie spezifische Fragen zu den Voraussetzungen für ein Studium in der Türkei haben, kontraktieren Sie uns unter dem Menüpunkt Kontakt, Global Academia – YÖS Kurse & Bücher seit 32 Jahren! YÖS Kurse & YÖS Vorbereitung Deutschland.